Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Einklang – Musik visualisiert

Die anhaltende Digitalisierung führt bei vielen Geräten zu immer mehr Funktionen, welche nicht mehr direkt in der formalen Ausgestaltung erkennbar sind. Dieses Projekt mit forschendem Charakter setzt sich auf akustischer Ebene mit dieser Entwicklung auseinander und soll Neugierde wecken und sensibilisieren. Das Klangobjekt übersetzt Klänge ins Visuelle; es funktioniert wie ein Lautsprecher, betrieben über zwei Körperschallwandler. Zur Visualisierung der Schwingungen dient u.a. elastisches Garn, das durch die Körperresonanz des Objektes zum Mitschwingen angeregt wird und so Klänge hör- und sichtbar macht. Wesentliches Merkmal ist das Zusammenspiel mehrerer Materialien. Durch Materialwahl und Anordnung der Elemente wirkt das Objekt eigenständig und skulptural.

Ken Tran & Roman Schnell
Abschlussarbeit 2013